Re: Behindertengrad bei einseitiger Erblindung?

Angelika (Bayern), Donnerstag, 22. Dezember 2005, 07:04 (vor 4712 Tagen) @ Ursula (NRW)

Hallo Hiltrud,
mit den 30% hat dich das versorgungsamt schon richtig "bewertet". allerdings beziehen sich diese 30% lediglich auf die ein├Ąugigkeit. wenn noch andere erkrankungen des auges, oder wie du selbst angibst, der psyche, dazukommen, m├╝ssen diese erkrankungen separat ber├╝cksichtigung finden. was letztendlich ber├╝cksichtigt wurde steht im bescheid des versorgungsamtes.
ich selbst bin seit geburt "ein├Ąugig", weil sich bei mir der sehnerv nicht ausgebildet hat. bis auf die tatsache, da├č ich millimetergenaue feinarbeiten nicht ausf├╝hren konnte und jedes auto erst mal an jeder ecke eingedellt habe, hatte ich in meinem leben keine schwierigkeiten. du siehst also, es l├Ą├čt sich gut leben :-)
ein frohes weihnachtsfest
Angelika


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum