Gliose nach NHA, Unschärfe im Sehzentrum, Besserung möglich?

the_rogue_1, Münchberg, Oberfranken, Mittwoch, 03. April 2024, 15:03 (vor 72 Tagen)

Hallo,

wie in meinem Erfahrungsbericht geschrieben (KLICK), hat sich bei mir nach einer zweifachen NHA im Juli/August 2023 jetzt eine Gliose gebildet, die dafür sorgt, dass ich relativ plötzlich – binnen weniger Tage - im Sehzentrum nicht mehr richtig scharf sehe. Die Woche davor noch alles den Umständen entsprechend top, kurz vor Ostern dann plötzlich alles unscharf und flimmerig.

Das fällt vor allem beim Blick aufs Handy, den TV oder den Monitor auf. Wenn ich blinzle oder schnell den Blick wechsle, sehe ich auf hellem Hintergrund ganz kurz eine dunkle, unregelmäßige Stelle mittig, fast wie ein kleiner Fingerabdruck. Vor dunklem Hintergrund wie dem schwarzen TV-Bild ist der Fleck eher rötlich, aber auch ganz kurz sichtbar.

Da ich vorher mit Brille wieder auf 100% Sehleistung kam, ist das natürlich richtig bitter und ich bin entsprechend niedergeschlagen. Die „Tipps“ vom AA, das sei auch tagesabhängig und ich solle es so gut wie möglich ignorieren bzw. mit dem anderen Auge kucken, helfen mir da nicht wirklich weiter. Es betrifft mein dominantes Auge und ich arbeite zu 100% am Bildschirm, was mir gerade sehr schwer fällt. Als freiberuflicher Texter keine vielversprechende Situation.

Jetzt wäre meine Frage: Kann sich das auch wieder bessern/zurückbilden? Lässt sich aktiv zur Verbesserung beitragen? Oder muss ich jetzt einfach so lange abwarten, bis es zu sehr stört, und mich dann wieder unters Messer legen?

Besten Dank im Voraus für eure Meinungen/Erfahrungen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum