OP wegen Makulaforamen Glaskörper Entfernung linkes Auge

elke69 @, Oberfranken, Dienstag, 28. Dezember 2021, 19:11 (vor 232 Tagen) @ KAtharina

Hallo Jochen, Hallo Katharina,

ja, die Gasblase wird kleiner und statt dem Glaskörper, der entfernt wurde, füllt sich der "Hohlraum" wieder mit körpereigener Flüssigkeit auf.
Ich weiss tatsächlich nicht, ob der hohe Augendruck direkt mit dem Gas zu tun hatte. Ich sollte nach der OP bis zu diesem Tag zweimal täglich u.a. Isoptomax (bzw. Maxitrol)verwenden. Das sind Cortisontropfen, und eine wohl nicht unbekannte Nebenwirkung ist die Steigerung des Augendrucks. So wurde es mir in der Klinik erklärt. Ob jetzt wirklich die Tropfen die Ursachen waren konnten sie mir aber auch nicht wirklich sagen. Ich war bis dahin einmal wöchentlich zur Kontrolle bei meiner AÄ, bis dahin war alles immer ok. Sollte sie dann auch gleich absetzen.

@Katharina:
Vielen Dank für Deine positiven Worte. Das mit 70-80% Visus lt. AA, gefühlt aber viel schlechteres Sehen bin allerdings nicht ich;-)... das betrifft Deni1234.
Ich bin die mit den 10% Sehschärfe vor der jetzt zweiten OP, aber ich bin durchaus positiv gestimmt, dass sich noch was am Sehen verbessert, wenn ich eines in den letzten fast zwei Jahren gelernt habe: Geduld :-)...

LG Elke


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum