Augendruck Jahreszeitabhängig

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Samstag, 27. August 2022, 09:43 (vor 37 Tagen) @ KAtharina

Hallo Katharina,

Ich konnte jahrelang bei mir beobachten, dass ich immer bei bestimmten Luftdrucksituationen Schmerzen rund um das operierte Auge hatte, zum Glück hat sich das im Laufe der Jahre stark gebessert.
Meine Ölblase sehe ich fast immer beim Saunieren.

Nachdem die Wunden der OPs bei mir verheilt waren, hatte ich keine Schmerzen mehr. Wenn ich mal so letztes Weihnachten Revue passieren lasse: Da gab es bei mir keine Symptome, die auf hohen Augendruck hindeuteten. Am 24.12. sah ich nach längerer Zeit wieder eine große Ölblase und am 25.12. schwirrten plötzlich viele Teilchen durchs Auge. Da war ich sehr überrascht, als man mir im Krankenhaus sagte, dass der Druck bei 29 lag. Seitdem muss ich ja wieder viele Tropfen nehmen, wobei mein AA diese Woche 1 Sorte abgesetzt hat. Augendruck war bei 12. Da der Herbst langsam kommt, bin ich etwas nervös.

Es scheint da mehr Zusammenhänge zu geben als wir denken, bei den Seminaren frage ich zum Beispiel immer die Monate der Netzhautablösung ab.
Da lässt sich definitiv eine Tendenz zum Winterhalbjahr sehen.

Auch das ist interessant. Warum das nicht auch von den Medizinern statistisch erfasst wird?
Das, was ich bisher so über das Thema "Augen im Winter" las, hatte nichts mit Augendruck zu tun. Aber vielleicht gibt es doch Zusammenhänge. So könnte es sein, dass trockene Augen leichter entzünden und Entzündungen durchaus auch den Augendruck erhöhen (nur eine Vermutung). Aber mein Auge war an Weihnachten auch nicht entzündet.

Viele Grüße

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum