Augendruck Jahreszeitabhängig

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Samstag, 10. September 2022, 11:37 (vor 82 Tagen) @ Kaipi

Hallo Kai,

Also zur Jahreszeitenabhängigkeit habe ich auch noch nichts gefunden, allerdings macht es für mich in meinem Fall durchaus Sinn. Es ist dunkler, also ist meine Pupille kleiner bzw die Iris zieht sich häufiger in den Kammerwinkel zurück. Künstliches Licht ist ja meist auch dunkler als Tageslicht.

Auch ich habe hier noch nichts konkretes im Netz gefunden. Allerdings habe ich mir die Links von mojoh angeschaut, in denen es um Blutdruck geht. Auch in den Augen gibt es viele feine Gefäße, die sich bei kälteren Temperaturen vielleicht auch zusammenziehen und dadurch den Augendruck erhöhen.

Bei der Pupille ist es meiner Meinung eher umgekehrt: dunkleres Licht, weitere Pupille - wie bei der Blende beim Fotografieren.

Des Weiteren bewege ich mich weniger, dadurch ist ja der gesamte Stoffwechsel anders. Bei vielen geht evtl der Blutdruck in die Höhe (bei mir eher kein Problem, da selbst weniger Bewegung für die Meisten noch viel Bewegung ist).

Klar, das spielt beim Blutdruck eine Rolle. Laut Augenarzt kann der Blutdruck sich indirekt auf den Augendruck auswirken - muss es aber nicht. Ein gesunder Blutdruck ist eh nie verkehrt. Diesen überwache ich auch regelmäßig und werde im Winter darauf achten, ob er steigt.

Dann sind die Augen trockener, gereizter, anfälliger für Infektionen, die man vielleicht gar nicht ganz bewusst wahrnimmt.

Infektionen/Entzündungen können den Augendruck sicherlich auch beeinflussen. Die Trockenheit der Augen kann auch die Produktion der Tränenflüssigkeit anregen, was den Augendruck beeinflusst.

Interessantes Thema, wenn man Probleme mit dem Augeninnendruck hat.

Viele Grüße

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum