Glaskörpertrübungen mit 35 (ohne Kurzsichtigkeit)

Lavazza84, Montag, 01. März 2021, 14:28 (vor 42 Tagen) @ Jamiro

Hallo Jamiro,

Kann es auch sein, dass diese absinken oder mit der Zeit weniger oder weniger stark werden?

Es kann das eine passieren oder das andere. Das weiß man leider nicht :-( Deshalb hatte ich dir die verschiedenen Aussagen der AÄ und auch dem Erlebnis meiner Schwiegermutter und ihrer Kollegin weitergegeben. Tendenziell könnten sie absinken und damit aus dem Gesichtsfeld verschwinden, aber das weiß man vorher nicht. Ich merke bei hellstem Wetter am linken Auge den Flattermann, an dem unten ein langer Faden mit einem hübschen Knötchen hängt, dass er mir immer schön vor der Pupille herhuscht. Man macht sich nur verrückt, wenn man immer zu darauf achtet. Ich habe es neulich sogar permanent provoziert und dann hatte ich im linken Auge Schmerzen, Druckgefühl. Ich dachte, dass es vielleicht ein Zug auf die NH sein könnte (habe ich hier im Forum auch gefragt). Vermutlich ist das diese optische Phänomen. Ich meine auch, dass mit Kontaktlinsen die Trübungen nicht ganz so stark sind, Brillengläser sind gerne mal verschmiert, dann verstärkt sich dieser Effekt noch.

In Düsseldorf gibt es einen Arzt, der Floater mit dem Laser "abschießt", sonst informiere dich doch dort einmal (Dr. Kaymak).


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum