Netzhautablösung am verletzten Auge

Michael74 @, Rheinland-Pfalz, Freitag, 16. September 2022, 20:06 (vor 16 Tagen) @ Doreen1974

Hallo Doreen,


Danke f√ľr die Infos zu Deinem Sehen, ich nehme das f√ľr mich mit, als Wissenserweiterung, wie weitsichtiges Sehen auch gehen kann.

Gern geschehen.


Das werde ich machen. Leider ist es nicht nur ein bisschen Gewackel, sondern mir fällt das Auge draußen fast komplett aus. Selbst mit ganz dunkler Brille.

Ich hoffe nicht, dass der Eindruck entstanden ist, dass ich dein Problem "klein reden wollte". Denn das wollte ich sicher nicht!
In der Vergangenheit hatte auch ich Beratungsgespr√§che wegen IOLs - und leider gibt es auch dort Risiken und ggf. sp√§ter Komplikationen. Da ich ja nur ein Auge habe, hatte ich diese Risiken nie eingehen wollen. Obwohl, wenn es gut gelaufen w√§re, h√§tte ich vielleicht auch eine neue Lebensqualit√§t erfahren (d√ľnnere Brille etc.).

Ich habe aber was gelesen, dass eventuell noch eine Aufsatzlinse was helfen "könnte".

Ich glaube, das Problem ist Licht - vor allem Streulicht. Ich habe keine IOL, bin aber seit den OPs extrem lichtempfindlich. Gerade jetzt, wenn die Sonne allm√§hlich wieder niedriger steht. Problematisch ist f√ľr mich Licht, welches von der Seite, von oben oder unten durchkommt. Auch ein Base-Cap hilft hier nicht immer.
Im Internet habe ich einiges √ľber Brillen f√ľr Menschen mit MD gelesen. Da geht es gerade darum, Streulicht zu blocken.
Mit Aufsatzlinse meist du sicher "Kontaktlinse".

Wie schon gesagt: Hol dir weitere Meinungen ein. Und vielleicht gibt es auch Lösungen vom Optiker. Aber ein linsenloses Auge solltest du zu allerletzt in Betracht ziehen.

Viele Gr√ľ√üe

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum