Erfahrungsbericht Isabel B

Isabel B, Mittwoch, 08. September 2010, 20:04 (vor 2963 Tagen) @ KAtharina

Am 23.7., Freitagnachmittag, sah ich Blitze und erschrak sehr, da man mich aufgrund meiner starken Kurzsichtigkeit (12 Dioptrien) schon öfter vor diesem Alarmzeichen gewarnt hatte. Aber Freitagnachmittag hat meine Augenärztin zu.
Am Samstagmorgen (es blitzte weiter) ging ich dann statt zur Love Parade zur Augenklinik. Der junge Arzt dort fand nur eine Glask√∂rpertr√ľbung, keine Netzhautabl√∂sung. Am fr√ľhen Abend platzte eine Ader in meiner Netzhaut, ich sah es, erschrak sehr und ruderte mit den Armen nach der Riesenschliere links von mir. Danach blieben Schlieren in meinem Blickfeld. Da der Arzt mir morgens noch best√§tigt hatte, dass die Netzhaut in Ordnung sei, wartete ich bis Montag.
Mo 26.7. war meine Auge√§rztin in Urlaub, ich ging zu einem anderen Augenarzt. Der stellte eine starke Glask√∂rpertr√ľbung fest, an die ich mich halt gew√∂hnen solle. Ich bekam nicht einmal eine AU. Mein Hausarzt gab mir dann die AU.
Di 27.7. arbeitete ich und versuchte mich an die schlierige Sicht zu gewöhnen. Ich verspannte total, mir tat nach 9 Std. PC-Arbeit alles weh und ich fiel nur noch völlig erschöpft in mein Bett.
Mittwoch 28.7. ging ich arbeiten bis gegen 9:30 Uhr mein rechts Auge blitzte und ebenfalls plötzlich voller Schlieren war. Ich rief den Augenarzt an, der mir sagte, ich solle am Nachmittag (!!!) als Notfall in die Augenklinik gehen. Also arbeitete ich noch bis 14 Uhr und ging dann in die Augenklinik. Dort wurden beiderseits Blutungen, Zysten, Plattenverschiebungen (und weitere Fachbegriffe) sowie links Risse diagnostiziert. Krankschreibung bis 5.8., Ruhe, kein Lesen, PC und körperliche Anstrengung.
Do 28.7. sah ich dann wohl ¬ĄRussregen¬ď und ging wieder als Notfall in die Augenklinik. Dort wurden Blutungen best√§tigt, aber keine Netzhautabl√∂sung.
Kontrollen am 3.8. und 5.8. ergaben stabile Risse links.
Am 6.8. ging ich wieder arbeiten. Kontrolle am 10.8. zeigte unveränderte Risse.
Am 17.8. war meine Augen√§rztin wieder da und sie sah eine Abl√∂sung und schickte mich f√ľr den n√§chsten Tag zur Augenklinik, das m√ľsse operiert werden.
Am 18.8. verbrachte ich 9 Std. in der Augenklinik und mein linkes Auge war von den vielen Kontaktglasuntersuchungen durch etliche √Ąrzte schlie√ülich komplett zu geschwollen. Die Chef√§rztin befand es auch f√ľr Abl√∂sung an extrem schwieriger Stelle, OP f√ľr Freitag 20.8., Aufnahme und Aufkl√§rung sofort.
Die OP (Plombe, Cerclage und Gas) dauerte sehr lange und ich verschlief den Rest des Tages. Am n√§chsten Morgen wurde der Verband abgenommen und mir ins Auge geleuchtet, alles war schwarz und ich wurde ohnm√§chtig. Am Sonntagmorgen kam dann eine √Ąrztin, der ich entsetzt berichtete, dass alles schwarz sei. Sie sagte, das sei das Gas und es verschw√§nde in ca. 10 Tagen. Da f√ľhlte ich mich gleich besser! Mein Kreislauf war allerdings v√∂llig hin, ich wurde beim Duschen ohnm√§chtig, beim Essen noch mal.
Montag Mittag durfte ich nach hause, Tasche voll Medikamente, Auge verklebt und schmerzend und laufen konnte ich auch kaum. Aber zuhause! Wir feierten mit chinesischem Abendessen und ich schlief fr√ľh ein. Nachts musste ich zur Toilette und hatte gr√§ssliche Schmerzen im Auge, im Arm und im Bein, ich wurde wieder ohnm√§chtig.
Am n√§chsten Morgen rief ich meine Mutter zu Hilfe, da ich kaum laufen konnte und zu meiner Augen√§rztin sollte. Ich bat sie zuerst zum Hausarzt zu fahren, da mein Bein so wehtat. Er vermutete eine Thrombose und schickte mich zur Phlebologin, die nicht nur akute, sondern auch alte Thrombosen feststellte. Ich bekam Rezepte f√ľr Thrombosestr√ľmpfe und Spritzen.
Die Augenärztin war aber sehr zufrieden, ich konnte das erste Mal ein bisschen sehen und sie sah, dass die Netzhaut perfekt anlag. Zuhause war ich so fertig, dass ich mich erbrach und dann ohnmächtig wurde.
Die erste Woche war schwer, der Kreislauf kam kaum in Gang, ich schlief viel, aß viel und machte wenig, hatte Schmerzen und Langeweile.
Nach exakt 10 Tagen war das Gas weg.
Nun sind fast 3 Wochen rum, die Thrombosen sind abgeheilt, der Kreislauf ist putzmunter, die Netzhaut liegt perfekt an und die F√§den sind fast aufgel√∂st. Auf dem linken Auge sehe ich sehr verschwommen, rechts st√∂ren die Blutgerinnsel, verkehrst√ľchtig bin ich nicht, aber ich f√ľhle mich gesund und freue mich, dass die OP gelungen ist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum