Erfahrungsberichte miramosa

miramosa, Sonntag, 25. Dezember 2011, 17:46 (vor 2429 Tagen) @ KAtharina

Hallo zusammen

verfasst von miramosa, 02.09.2011, 18:50

mein name ist Ulli, bin 47 J, komme aus griesheim (da-die)und weiss seit heute morgen, das ich eine netzhautablösung habe.

die sehf√§higkeit liegt nur noch bei 10% so der doc. einweisung in die uni-klinik in mainz. und wenn ich das hier alles lese, bekomme ich kein angenehmes gef√ľl. bekomme ich eine vollnakose>
welche schmerzen erwarten mich>
wie lange werde ich krankgeschrieben,
was ist mit der zeit danach> darf ich sport machen ( reiten / joggen )

mir fallen fragen ein, an die ich gestern abend noch nicht gedacht hätte. auf jeden fall steigt die angst. hoffe, ich kann dann hier ein wenig mitmachen.

man sieht sich
lg + hf ulli ********

Lang ist es her, seid ich diese zeilen geschrieben habe und es ist einiges passiert. und wenn ich das alles erzählen oder gar schreiben soll, wird es verdammt lang. nun gut, das ende vorne weg => es geht gut aus !!

nach der diagnose sollte ich soooooofort in die uni. das ich ein halbes jahr auf einen termin beim augendoc gewartet hatte, interessierte nicht wirklich jemanden. z.b. hatte ich heraus gefunden, das es im gesamten odenwald-kreis keinen augendoc mehr gibt. also mit sofort in die klinik war mal gar nichts zu machen. ich musste ja nochmal fr./sa und so/mo arbeiten. und so bin ich dann erst am di in die uniklinik gefahren. auf 3 tage mehr oder weniger mit diesem kranken auge, sollte es jetzt auch nicht mehr ankommen. ich sollte auch gleich als notfall am mi operiert werden. sollte. jeden morgen habe ich mich op-fertig gemacht. 2 x wurde verschoben und am fr. war es dann endlich soweit. 3 std. vollnakose => alles ist gut. werde am n√§chsten morgen wach und stellte fest, das mein auge nicht dicht war und √ľber die h√§lfte des √∂les bereits wieder heraus gelaufen war. alarm! sofort wurde alles wieder in bewegung gesetzt und 2 std. sp√§ter lag ich wieder auf dem op-tisch.und so kam es, dass ich am 5. tag meines kh-aufenthaltes zum ersten mal ein fr√ľhst√ľck bekommen habe. die anschliessenden wochen der heilung verliefen sehr positiv. ich hatte mich schon wieder auf das arbeiten gefreut, als meine chefin meinte, ich hatte ja noch keinen jahresurlauf. also 2 weitere wochen zu hause. anschl. 2 wochen arbeiten, dann wieder in die uni zur √∂lentfernung. alles ohne komplikationen diesmal. der augendruck war etwas zu hoch, habe ich aber mit tabletten in den griff bekommen. tja, was soll ich sagen. bin derzeit bei 50% sehleistung, habe seit letzten donnerstag eine neue (erste) brille und alles ist gut. doc meinte, das ich dann im april/mai meine *endg√ľltige* brille bekomme. dann sollte ich so bei ca 70 % liegen. nun, wir werden es sehen. von meiner seite aus, kann ich die uni-klinik in mainz nur empfehlen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum