Erfahrungsbericht - Franz-J.

Franz-J. @, Freitag, 08. Juni 2018, 21:11 (vor 598 Tagen) @ KAtharina

Hallo Netzis,
sch√∂n dass ich Euch als ‚ÄěBetroffener einer Netzhautabl√∂sung‚Äú gefunden habe. Die Infos, die ich im √ľberfliegen der Web-Seite und des Forums gelesen hatte, waren sehr informativ und haben schon eine Menge Fragen, die ich dem Arzt stellen wollte beantwortet.
Kurz zu mir: Ich bin 64 Jahre alt und lebe in Frankfurt/Main und meine letzte T√§tigkeit war selbst√§ndiger Projektleiter im Telekomminikationsbereich - also sehr viel Bildschirmarbeit. Habe eine leichte Sehschw√§che (-0,5/0,75) mit Hornhautverkr√ľmmung - eine Brille war nur beim Autofahren notwendig. Mein Motto: ‚ÄěBrillen verderben die Augen‚Äú (trifft allerdings nur bei den niedrigen Dioptrien zu)
Am 11. 4. hatte ich nach dem Aufwachen eine dunkle Stelle im rechten Auge auf der Nasenseite festgestellt. Danach ging alles ganz schnell. Blitzbesuch beim Augenarzt - normalerweise 4 Monate Vorlaufzeit - Notfalleinweisung in die Uniklinik Frankfurt und OP am 13.4.2018. Glask√∂rperentfernung, Netzhaut anlegen, Austausch der Linse, da der graue Star sich langsam einschleichen wollte und eine Silikon√∂ltamponade. Den Narkosearzt hatte ich ein wenig herausgefordert, da ich eine Histaminintoleranz habe und ich nat√ľrlich auf fast alle verabreichten Medikamente zur Vollnarkose negativ reagieren k√∂nnte - schlimmstenfalls schwillt die Luftr√∂hre zu. H1/H2 Prophylaxe und Kortison in der Hinterhand haben die Vollnarkose gefahrlos m√∂glich gemacht.
Die OP hatte ich gut √ľberstanden und wollte nach einer Woche Pause wieder voll in den Job einsteigen. So nach und nach habe ich die Auswirkungen einer Netzhautabl√∂sung realisiert und wenige Tage nach der OP die Rei√üleine gezogen - den Vertrag gek√ľndigt und umgehend meine Rente eingereicht.
Mit dem √Ėl im Auge habe ich erst einmal +3 Dioptrien hinzubekommen und sehe mit einem Auge 3 Bilder mit der Qualit√§t, als wenn man unter Wasser das Auge √∂ffnet - 5% Sehst√§rke. Die Lichterscheinungen bei Lichtreflexionen kennt wahrscheinlich jeder von Euch, die machen mich ganz wuschig im Kopf und ich kann mich auch nicht daran gew√∂hnen. An Zeitung lesen oder das Lesen von Vertragswerken ist nicht zu denken - mir wird einfach √ľbel. Schwer f√§llt mir auch Einkaufen im Supermarkt oder Kaufhaus mit den vielen Lichtern und den vielen bewegenden Menschen, um das zu ertragen hilft nur eine dunkle Sonnenbrille. Am wohlsten f√ľhle ich mich im Wald.
Im Moment beobachte ich mich, wie ich √∂fter zur Kontrolle blinzele um zu pr√ľfen, ob Schatten vorhanden sind - das sieht nach unterbewu√üten √Ąngsten aus.
Am 13.6.2018 ist die zweite OP mit "√Ėlwechsel" - ich bin gespannt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum