Erfahrungsbericht - von Mani65

mani65, Dresden, Dienstag, 13. September 2016, 14:31 (vor 794 Tagen) @ KAtharina

Hallo,
schön das es diese Seite gibt. Es ist immer gut, Auskunft zu Fragen und Problemen von direkt Betroffenen erhalten zu können.

Aber erst einmal zu mir: Ich bin 51 und seit meinem 6. Lebensjahr kurzsichtig.
Zum Schluss hatte ich -10/-11 Dioptrien mit Hornhautverkr√ľmmung.

Durch eine Cortisonbehandlungen begann auch noch sehr fr√ľhzeitig bei mir der graue Star.

Ich habe deshalb 2012 zwei neue Linsen bekommen.

Aufgrund meiner hohen Kurzsichtigkeit und meinem Wunsch, endlich einmal ohne diese dicke Brille oder Kontaktlinsen sehen zu k√∂nnen, habe ich mich f√ľr die teure Variante der nachtr√§glich justierbaren Linsen entschieden und bin auch 4 Jahre sehr gl√ľcklich √ľber mein neues Sehempfinden gewesen.

Lesen, Computer und Ferne, alles ohne Sehhilfe.

Leider sollte mein Gl√ľck nicht lange anhalten.

Im März diesen Jahres musste ich am rechten Auge den Nachstar Lasern lassen.
Das war aber nichts Schlimmes und sehen konnte ich nach kurzer Zeit wieder perfekt.

Ende Juni hatte ich dann pl√∂tzlich dieses f√ľr euch sicher alle bekannte Erlebnis der schwarzen Wand, die sich seitlich vor das linke Auge schob.

Außerdem habe ich immer gedacht am Himmel fliegt ein Vogelschwarm. Am nächsten Tag bin ich zu meiner AA und sie hat gemeint, Löcher und Risse wären in meiner Netzhaut und hat diese auch sofort mit Laser versiegelt.

Ich war nat√ľrlich v√∂llig fertig von dieser Diagnose, zumal ich wei√ü, was Netzhautabl√∂sung bedeutet.

Mein Schwiegervater (Diabetiker) ist vor Jahren daran erblindet (er lebt leider nicht mehr).

Als ich wieder zur Nachkontrolle musste, hat meine √Ąrztin erneut Risse gefunden und wieder
gelasert.

Bei der nächsten Nachuntersuchung hat sie dann ohne Tropfen ins Auge geschaut und gemeint, es wäre alles i.O. Ich selbst habe mir einen Termin in einem halben Jahr geben lassen.

Leider bin ich aber gar nicht zufrieden. Ich arbeite den ganzen Tag am PC und ich habe genau vor dem Sehzentrum Schlieren, so dass ich nicht klar sehen kann. Im Dunkeln geht es gar nicht mehr, kleine Punkte sehe ich auch immer noch. Durch das angestrengte Sehen, habe ich nun auch noch Kopfschmerzen und trockene Augen.

Deshalb wollte ich mir gern eine Zweitmeinung von einem anderen Augenarzt einholen, ich dachte immer man kann das tun. Kann man auch, muss man nur selber bezahlen.

Meine Sehkraft ist mir aber so wichtig, dass ich das auf alle F√§lle tue, auch das andere Auge m√ľsste doch mal angeschaut werden.

Ich bin nun jedenfalls völlig verunsichert und ängstlich und bin froh, dass ich hier im Netz nachlesen kann.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum