Erfahrungsberichte von Michaela

Michaela, 425, Dienstag, 10. Oktober 2017, 11:46 (vor 9 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von Michaela, Dienstag, 10. Oktober 2017, 11:54

Mein Name ist Michaela, ich bin noch 38 Jahre alt und mein Netzhautgeschichte fing am 6 Juli 2017 nach einem Mittagsschläfchen an, als ich wach wurde putze ich mehrfache meine Brille und dachte komisch, diese schwarzen Schlieren und Flocken gingen nicht weg, vielleicht Kreislauf es war so ein warmer Tag. Ich ging noch mit meiner Tochter auf ihr Klassenabschlussfest er 4 ten Klasse, aber das rechte Auge wurde nicht besser.
Am n√§chsten Morgen dr√§ngte mich eine Bekannte zum Augenarzt, es war Freitag (7.07.2017)und meine Augen√§rztin hatte zu, die Vertretungs√§rztin (vorher Klinik√§rztin) √ľberwies mich gleich in die Augenklinik M√ľlheim, Netzhautriss, OP am gleichen Tag, Plombe mit Vereisung. nach 2 Wochen eine Laserung an einer Stelle wo Zugkraft zu sehen war o.√Ą..
6 Wochen Krankenschein und eine Woche Urlaub später habe ich genau 2 Tage gearbeitet da sah ich abends im unteren Gesichtsfeld eine Halbkugel wenn ich den Blick nach oben richtete. Morgens noch schnell die Einschulung in die 5te Klasse meiner Tochter mitgemacht und ab zum Arzt- Netzhautablösung oben - Klinik- am 31.08.2017 OP durch Glaskörper mit Gas.
Am n√§chsten Tag einen Druck von 2, am n√§chsten Tag 1-2. Sonntags den 3.09 Op Faden gelegt zum Druckaufbau und nochmals Gas aufgef√ľllt.
Tag darauf im unteren Teil des Auges Netzhautlöcher, am 5.09 OP Gas raus, Löcher gelasert und Silikontamponade rein.

Da war ich dann insgesamt 9 Tage im Krankenhaus.
Danach dachte ich es geht bergauf...

Donnerstag bei meiner AA flache Ablation unten unter der Silikontamponade, gestern war ich dann wieder in der Klinik, morgen hab ich OP Vorgespräch und Dienstag den 16.10 wieder OP, die Netzhaut wird gerade von der Tamponade gehalten, Tamponade darf wohl nicht entfernt werde, da sonst die Makula abgehoben wird, die gerade gut anliegt, diese war bei einer OP schon abgehoben.
Wie ich meine Verstanden zu haben das es in Vollnarkose gelasert wird, etwas √Ėl raus und dann wieder rein, morgen wird es mir genauer erkl√§rt.

vor √ľber 13 Jahren hatte ich auf dem rechten Auge -11 Dioptrie und hatte eine Lasik, mittlerweile weis ich das keiner mehr diese Dioptriezahl lasert, ob da doch ein Zusammenhang liegt.
Linke Auge waren -14 Dioptrie dort habe ich mir eine Linse auf meiner Linse operieren lassen, diese Auge sieht gut.

zu meinem Physischen Zustand, der ist teilweise Miserabel, spricht mich jemand an breche ich in Tränen aus, Schlafen kann ich sehr schlecht, ich sehe Lichter oder ich habe Angst die Augen auf zu machen und es bleibt dunkel...

Ich hoffe das Beste irgendwann...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum