Erfahrungsbericht chris1965

chris1965, Montag, 02. April 2012, 21:35 (vor 2058 Tagen) @ KAtharina
bearbeitet von chris1965, Montag, 02. April 2012, 22:10

Liebe Netzis,
um den 25.02.2012 habe ich 3 M├╝cken am rechten Auge und eine leichte Verschattung am unteren Sichtfeldrand wahrgenommen. Am selben Tag noch war ich beim AA. Nach der Spiegelung meinte er: alles ok. Allerdings wurde die leichte Verschattung in den n├Ąchsten Tagen zur Blase. Diese wanderte langsam in Richtung Sichtfeldmitte. Am 28.03. sah ich bei geschlossenen Augen beim zu Bett gehen einen hellen Schein (Halbkreis). Mein AA schickte mich dann am Folgetag in die LMU Augenklinik nach M├╝nchen zu Prof. Kampik. Hier f├╝hlte ich mich sofort kompetent beraten und behandelt. Die NHA wurde mittels Plombe, Kyro und Gas behandelt. Heute nach 5 Wochen und nach der 4ten Kontrolle ist soweit alles ok. Netzhaut sicher anliegend, wie die AA zu sagen pflegen. Da meine Mutter aber nach Glaukom auch unter NHA litt, bin und bleibe ich wachsam. Ich bin auch sehr dankbar, dass ich wieder Sport machen darf (Krafttraining und Joggen), dies allerdings nat├╝rlich sehr vorsichtig. Auch Kontaktlinsen funktionieren wieder sehr gut (Monatslinsen). Aber wie heisst es so sch├Ân: Holzauge sei wachsam....
In diesem Sinne w├╝nsche ich allen Lesern viel Kraft beim Umgang mit dieser seltenen Erkrankung und gute Zuh├Ârer, wenn`s mal nicht so doll l├Ąuft...
Ach ja, wollte ich noch sagen: Aufpassen auf die schleichende "Angst". Muss ich erst lernen in den Griff zu kriegen....
LG Chris


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum