Erfahrungsbericht-Tatjana

Tatjana, Donnerstag, 26. Dezember 2013, 15:37 (vor 1426 Tagen) @ KAtharina

Hallo,

ich hei├če Tatjana und bin 27 Jahre alt. Vom Schicksal einer Netzhautabl├Âsung wurde ich im Oktober 2011 heimgesucht. Damals schrieb ich gerade meine Diplomarbeit und nahm insbesondere abends einen hellen wandernden Punkt wahr, was ich auf eine ├ťberlastung der Augen durch PC-Arbeit zur├╝ckf├╝hrte. Einige Wochen sp├Ąter wurde ich doch stutzig und fuhr ins Augenzentrum. Diagnose: Fortgeschrittene Netzhautabl├Âsung am linken Auge. Not-OP 2 Tage sp├Ąter (Loch wurde durch eine Plombe geschlossen). Nach der OP hat es Wochen gedauert bis die Netzhaut wieder komplett anlag. Nun sind ├╝ber 2 Jahre vergangen und ich nehme seit der OP diverse Lichterscheinungen wahr (wei├če wandernde Schatten, aufflackernde Punkte, Lichtlitze). Seit Oktober nehme ich auch Lichtblitze im rechten Auge wahr, die in ihrer H├Ąufigkeit immer weiter zunehmen. Seitdem laufe ich fast jede 2te Woche zum Arzt und lass dies ├╝berpr├╝fen. Bisher wurde nichts festgestellt. Es hei├čt, dass der Glask├Ârper an der Netzhaut zieht, aber bisher kein Loch oder Riss entstanden sei...Von den ├ärzten f├╝hle ich mich wenig verstanden. Auf konkretes Nachfragen folgen meistens fl├╝chtige Antworten. Ich versuche die Lichtblitze am rechten Auge zwar nicht zu z├Ąhlen, aber ich sch├Ątze, dass es mindestens 50 t├Ąglich sind. Das belastet mich gerade extrem und die Angst vor einer m├Âglichen Erblindung ist seit Oktober mein st├Ąndiger Begleiter. Es ist auch schwierig f├╝r mich mit Familienmitgliedern oder Freunden dar├╝ber zu sprechen, da ich das Gef├╝hl habe, diese mit dem Thema zu ├╝berfordern. Ich glaube ohnehin, dass ich nur durch andere Betroffene mit ├Ąhnlichen Problemen verstanden werden kann....Deshalb schreibe ich euch und hoffe, dass wir uns gegenseitig Mut machen k├Ânnen.

Alles Gute

Tatjana


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum