Erfahrungsbericht MuppetShow Teil 2

MuppetShow @, MS/OS, Freitag, 24. Mai 2024, 20:49 (vor 23 Tagen) @ MuppetShow

Liebe Forumsmitglieder,
hier nun mein 2. Erfahrungsbericht.

Nachdem ich mich von meinen 3 Operationen am rechten Auge erholt hatte und auch Ruhe eintrat, die √Ąngste zur√ľckgingen, √ľberlegte sich wohl mein LA auch mal mitzuspielen. Am 11.1.24 sah ich abends beim Fernsehschauen einen kleinen Schatten an der Nasenseite. Am n√§chsten Morgen ging ich zu dem Nachfolger meines AA. Er untersuchte das LA und konnte nur noch ein Loch/Riss feststellen, der gelasert werden muss. Da bin ich dann erstmal umgekippt. (Irgendwie habe ich es nicht mit neuen A√Ąrzten). Dann gab es wieder Taxischein und √úberweisung in/f√ľr die Augenklinik MS. Da mein Kollege direkt seine Frau informierte, stand ich scheinbar ab 9.30 Uhr auf dem OP Plan. Nach genauer Untersuchung lag ich dann um 12.30 Uhr schon auf dem OP Tisch. PPV mit Gasf√ľllung. Alles verlief gut, keine Komplikationen. Nach 2,5 Wochen Wiedervorstellung in der Klinik. Sehkraft mit Gl√§sern sehr gut 125%, alle freuten sich. Dann wurde es still im Raum. Der Oberarzt fand 2 kleine L√∂cher die unter Vollnarkosen gelasert werden m√ľssen. Also am n√§chsten Tag wieder ins Krankenhaus, 2. OP am LA, Tamponade wieder mit Gas. Mein Haus AA war auch sehr √ľberrascht, dass ich wieder operiert wurde. Auch bei ihm habe ich inzwischen den Status "gr√ľnes Licht", wenn ich was sehe, darf ich sofort kommen und er schaut mir ins Auge. Nachdem das Gas sich im Auge abgebaut hatte, fand er eine Stelle in meinem LA, welche nicht gut gelasert war. Da ich Mitte M√§rz eh wieder nach MS musste, sollte ich das direkt wieder ansprechen, dass k√∂nne man auch ambulant machen. Gesagt getan. Da auf meinen beiden Augen sich inzwischen der graue Star ausgebreitet hat, ist meine Sehkraft auf beiden Augen sehr schlecht, so dass ich auch nicht arbeiten kann. Mitte M√§rz war ich dann also wieder in MS zum Vorgespr√§ch √Ėlentfernung mit Katarakt OP RA und nachlasern LA. Alles klappte gut und die √ĖL EX-OP und Katarakt-OP, wurde f√ľr den 23.4.24 festgelegt. Ambulanter Eingriff LA verlief auch gut.

Die OP am 23.4.24 war erfolgreich. √ĖL raus, Linse rein. OK, dass Auge musste sich erholen und die ersten Fortschritte sah ich Christi- Himmelfahrt. Wie jeder, der mehrere Augen OP¬īs hatte, mach auch ich Kontrollen, ob ich irgendwelche Schatten oder andere Auff√§lligkeiten sehe. Morgens war alles gut, Mittags war alles gut, und um 17 Uhr sah ich einen Kreis. Ich war am Boden zerst√∂rt. Anruf in MS auf der Station. Zum Gl√ľck war der Stationshabende Arzt noch da. Ich solle sofort kommen, evtl. w√ľrde man mich heute noch operieren. Also Taxi gerufen, ab nach MS. Ich wurde ausgiebig untersucht und man fand eine kleine Abhebung auf 9 Uhr. OP sollte am n√§chsten Tag stattfinden und ich konnte die Nacht √ľber da bleiben. Am n√§chsten Tag schaute auch nochmal der Oberarzt das RA sich an und meinte auch, dass wir es operieren m√ľssen. Also ab in den OP. Dort wurde ich schon von den Schwestern und √Ąrzten begr√ľ√üt. Man teilte mir direkt mit, dass ich wieder eine √Ėltamponade bekomme.

Tja, dass ist meine Geschichte bis hierher. Ich bin noch lange nicht am Ende. Wenn alles klappt, ist meine Katarakt OP LA im Juli 24 und irgendwann kommt das √Ėl, RA auch wieder raus- so der Arzt. Er habe aber keine Eile damit, dass werden wir gemeinsam entscheiden. Seit 9 Monaten bin ich nun mit meinen Augen besch√§ftigt, kann nicht arbeiten und auch sonst nicht viel machen. Mein Visus liegt beim LA bei ca. 20% beim RA 5%. Das ist halt nicht viel. Ich wei√ü, es kann sich noch alles verbessern, aber darauf setz ich nach meiner Geschichte nicht mehr. Im Moment bin ich in einem Schwebezustand in dem ich kaum was machen kann.

Ich w√ľnsche Euch allen eine gute und feste Netzhaut.

Viele Gr√ľ√üe
Carla


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum