Erfahrungsberichte Antje

Antje @, Unna, Montag, 27. Mai 2024, 23:13 (vor 17 Tagen) @ KAtharina

Ich heiße Antje und bin 60 Jahre alt.

Seit meinem 20sten Lebensjahr bin ich kurzsichtig, bis 2020 erreichte ich auf beiden Augen Werte um etwa -3,0, also alles im Rahmen. 2020 wurde dann auf beiden Augen ein grauer Star diagnostiziert und schließlich im Herbst 2020 operiert. 2021 folgten dann Nachstare auf beiden Augen, die mittels Yag-Laser behandelt wurden.

2022 wurde dann bei beiden Augen eine Epiretinale Gliose festgestellt, die sich zunehmend auf meine Sehkraft auswirkte. Die erste OP mittels PPV erfolgte erfolgreich im Fr√ľhjahr 2023 am RA, seitdem hat das Auge eine Sehkraft von 80 %.

Die OP des LA erfolgte dann im November 2023, leider der Beginn eines Desasters.

Am 2. Tag nach der OP konnte ich morgens nur noch eine graue Wand sehen und die Augenbewegungen begannen zu schmerzen.

Mein AA hat mich nach kurzer Untersuchung sofort in die Augenklinik √ľberwiesen, dort wurde eine Endophthalmitis festgestellt. Zwei Stunden sp√§ter erfolgte eine weitere PPV, bei der das Augeninnere gesp√ľlt wurde.

Am folgenden Tag bekam ich eine Autibiose mittels Augenspritzen, die aufgrund des entz√ľndetem Gewebes sehr unangenehm war.

Zwei Tage sp√§ter wurde eine weitere Augensp√ľlung durch PPV vorgenommen. Mein absolut strapaziertes Auge heilte dann unter weiterer dreiw√∂chiger Antibiose ab, aber der Visus betrug nur noch etwa 30 %, mit starken Verzerrungen, Doppelbildern, Flecken und gest√∂rter Farbwahrnehmung.

Anfang Januar 2024 hatte ich dann innerhalb von wenigen Stunden eine totale NHA, das Auge wurde mit PPV diesmal mit Silikon√∂l gef√ľllt.

Nachdem die Netzhaut stabil √ľber Wochen anhaftete, wurde das √Ėl Ende April entfernt und durch Gas ersetzt.

Leider begann sich die Netzhaut nach 10 Tagen am Rand wieder zu l√∂sen und das Auge wurde dann wieder mit Silikon√∂l bef√ľllt, zum Ausgleich der Dioptrien durch das √Ėl wurde eine Add-on Linse eingesetzt. Die √Ėlf√ľllung soll jetzt eine Dauerl√∂sung sein und ich wurde mit einer Sehkraft von 5% entlassen. Mein AA machte mir maximal auf 10% Hoffnung.

Ich empfinde das, was ich aktuell mit dem Auge sehen kann eher als maximal störend, da sich wieder verzerrte, dunkle, kontrastarme Doppelbilder ergeben, die ich zunehmend seltener ausgeblendet bekomme.

Ich werde in 2 Wochen mit einer Wiedereingliederung beginnen, seit der OP im Nov 2023 bin ich krankgeschrieben. Da ich Lehrerin in NRW bin, dauert meine Wiedereingliederung nur 4 Wochen, dann sind Sommerferien und ich hoffe zum neuen Schuljahr wieder soweit genesen zu sein, dass ich wieder voll arbeiten kann.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum